Leitgedanke

Um unsere große Verantwortung wissend, fühlen wir uns sowohl den Mitarbeitern als auch unseren Kunden im gleichen Maße verpflichtet. Das bedeutet, dass wir nach innen als fairer Arbeitgeber und nach außen als ehrlicher Geschäftspartner auftreten.

Daran wollen wir uns messen lassen. Unser unternehmerisches Handeln richtet sich daher strikt nach den geltenden Rechtsnormen und ethisch-moralischen Grundsätzen.

Wir haben erkannt, dass der Weg zum Erfolg am besten kurz ist. Deshalb suchen wir besonders regional nach Leistungsstärke und nutzen diese gezielt, um zum bestmöglichen Ergebnis zu gelangen.

Unsere Mitarbeiter sind die bedeutendsten Bausteine unseres Erfolges, Ihre guten Leistungen die „Corporate Identity“ unseres Unternehmens.

Grundsätzlich ist jedem unser Mitarbeiter mit Würde und Respekt zu begegnen. In unserem Unternehmen verbietet sich daher jedwede Art von Diskriminierung. Unabhängig von seinem Geschlecht, seiner Nationalität, seiner Herkunft, seiner Religion, seiner sexuellen Orientierung und seinem Alter, ist jeder Mitarbeiter gleich zu behandeln - weder zu benachteiligen, noch zu bevorzugen. Dieser Grundsatz gilt nicht nur bei der ausgeübten Tätigkeit selbst, sondern auch im Vorfeld bei Bewerbungen und Anstellungen.

Darüber hinaus finden geltenden Gesetze und Vorschriften bei Striewe Zeitarbeit uneingeschränkte Anwendung. Namentlich sind das solche des Arbeitsgesetze, des Bundesurlaubsgesetze, des Entgeltfortzahlungsgesetzes, des Mutterschutzgesetzes und der jeweils einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften. Daneben gelten Berufsgenossenschaftliche Vorschriften ebenso, wie solche der Sozialgesetzbücher.

Striewe Zeitarbeit bekennt sich klar und uneingeschränkt zu den Tarifvereinbarungen zwischen der IGZ und dem DGB. Löhne, die hinter diesen Vereinbarungen zurückbleiben lehnen wir entschieden ab. Die Auszahlung der Mitarbeitergehälter erfolgt entsprechend mindestens einmal im Monat. Die Mitarbeiter werden darüber hinaus über die Zusammensetzung Ihrer Vergütung informiert.